Sprachstörungen

„Die Sprache zu verlieren ist grausam…
und berührt die persönliche Würde.“
– Bundespräsident Roman Herzog, Sept. 1996 –

 

Aphasiker

  • haben Schwierigkeiten ihre Gedanken und Gefühle auszudrücken
  • erkennen oft nicht, dass ihre Worte nicht ihren Gedanken entsprechen
  • verstehen zum Teil Gehörtes nicht oder erkennen Geschriebenes nicht richtig
  • können häufig nicht mehr schreiben und oft nicht mehr rechnen
  • müssen Tätigkeiten mit der linken Hand neu erlernen

Störungen:

  • der Körperwahrnehmung (Sensibilität)
  • der Sprechmotorik (Dysartrie)
  • der Bewegungsplanung (Apraxie)
  • des sprachlichen Gedächtnisses und der Konzentration
  • des Antriebs

Aphasie ist keine seltene Behinderung

Man schätzt, dass jährlich 200.000 Menschen in Deutschland neu an dieser Sprachstörung erkranken
(über 80% durch Schlaganfall).
Nur wenige haben die Chance, alle Störungen völlig zu überwinden.

Häufige zusätzliche Behinderungen:

  • Halbseitige Lähmungen (meist rechts)
  • Sehbehinderungen (Hemianopsie)
  • Reizbarkeit und Gefühlsschwankungen
  • Krampfanfälle

 

Menü